DemokratieFeiern. 

Mit den Grundrechten durch das Jahr...


Näheres vorab zum Projekt: 
Cornelia S. Gliem, 
demokratiefeiern@web.de 

Unsere Homepage wird fortlaufend ergänzt.
Danke für Ihr Verständnis. 


Anmeldungen als Gastgeberin bzw. Gastgeber:
demokratiefeiern@web.de

#DemokratieFeiernWaldeckFrankenberg

Menschenrechte. Bürgerrechte. Grundrechte.

Die Idee

Grundrechte.
Grundrechtsgleiche Rechte.
Staatsziele.

Kennen wir Bürger und Bürgerinnen eigentlich unser Grundgesetz?
Kennen wir unsere Grundrechte? Menschenrechte und Bürgerrechte?



Unsere Vision

Alles fängt mal klein an. Wir erhoffen uns, dass aus unserem aktuellen Projekt eine "Dauereinrichtung" wird, dass wir Bürger jedes Jahr am 3. Oktober unsere Verfassung und unseren sozialen Rechtsstaat feiern, dabei unsere Grundrechte verlesen und besonders würdigen. Das DemokratieFest.

Unsere Vision

Alles fängt mal klein an.
Wir erhoffen uns, dass aus unserem aktuellen Projekt eine "Dauereinrichtung" wird, dass wir Bürger*innen jedes Jahr am 3. Oktober unsere Verfassung und unseren sozialen Rechtsstaat feiern,
dabei unsere Grundrechte verlesen und besonders würdigen:
Das DemokratieFest.


Projektvorstellung und Leitbild

 
2019 jähren sich mehrere geschichtsträchtige / denkwürdige Ereignisse:
Vor 330 Jahren wurde 1789 im Zuge der Französischen Revolution
die Erklärung der Menschenrechte verkündet.  

Vor 170 Jahren 1849 trat die Verfassung des Deutschen Bundes in Kraft,
die sog. Paulskirchenverfassung
(und übrigens am 23.März des gleichen Jahres das „Staatsgrundgesetz“ für die vereinigten Fürstentümer von Waldeck und Pyrmont).

1919 dann wurde die Weimarer Republik gegründet und damit 
erstmals Grundrechte als gültiges Verfassungsrecht in Deutschland festgelegt.



Besonders aber gedenken wir der Verkündung des Grundgesetzes
am 23.Mai 1949 vor 70 Jahren.
Und 2020 werden am 3. Oktober seit der Wiedervereinigung 1990
bereits 30 Jahre vergangen sein,
in denen das Grundgesetz für alle Menschen in ganz Deutschland gilt…

... und wie feiern wir das?

Die Amerikaner haben ihren 4. Juli, die Franzosen den 14. Juli
und selbst die Weimarer Republik hatte ihren Verfassungstag – den 11. August.

Im modernen Deutschland hat sich dagegen kein eigener Verfassungs-,
kein Republik-Feiertag etabliert.
Das wollen wir ändern!

Der 3. Oktober wird bei uns zwar als Feiertag begangen. 

Die Bundesrepublik zeigt dabei aber bislang ein betont nüchternes Bild – 
für Staat und Verfassung existieren eben keine traditionellen Feierlichkeiten, 
keine Rituale; etwas was angesichts unserer historischer Erfahrung erklärbar 
und verständlich ist, wurde doch Patriotismus und 
Berufung auf Staat und „Volk“ ausgenutzt und missbraucht. 


Diese Nüchternheit wird aber zunehmend in unserer Gesellschaft als Problem erkannt, vor allem dann, wenn diese Erlebnisarmut, diese Patriotismus-„Lücke“ 
von populistischen, extremistischen Kräften gefüllt wird. 
Statt also ein positives Bild unseres Landes, unserer Republik zu bieten, 
wird im öffentlichen Raum häufig nur Schwarz-Weiß argumentiert, 
nur Abwehr-Reflexen nachgegeben …


Wie wichtig es ist, sich unserer Werte und Grundwerte zu versichern, sehen wir in Europa und weltweit, aktueller denn je – wir sehen, was passiert, wenn Menschen für ihre Grundrechte auf die Straße gehen, dafür kämpfen und darunter leiden, wenn diese Grundrechte und Grundsätze eben nicht selbstverständlich sind, 
wenn ein Staat bloße Lippenbekenntnisse abgibt, wenn Grundrechte ignoriert 
und nicht wertschätzt werden. 
Das gefährdet das demokratische Systeme als solches.

 

Neben einem vernuftgeleiteten Konsens in unserer Gesellschaft bedarf es aber gerade auch einer gefühlsmäßige Bindung an unseren Staat, an die Demokratie; etwas was oft missverständlich und missverstanden als sog. Leitkultur bezeichnet wird – und doch eigentlich die gemeinsame Wertebasis meint.  

Unser Staat schafft es leider häufig nicht, die Gefühle und die Bürgertugenden anzusprechen, ein positives Bild unserer Republik z bieten - 
jedenfalls nicht, ohne eben gerade populistische Kreise zu bedienen.

Dabei haben wir am Tag der deutschen Einheit allen Grund zu feiern!

 
Es wird Zeit

70 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik wird es Zeit, dass wir unseren Staat,
die Republik und unser Grundgesetz endlich auch freudig feiern 
und als gemeinsames Fest begehen.

Bisher fehlten noch die eigenen Traditionen dazu:
festliche, fröhliche Rituale und Zeremonien, die über ein mahnendes Gedenken zu Weltkrieg und Diktatur sowie ein beschwören von Frieden, Demokratie und Wiedervereinigung hinausgehen... 

 
Konsequenterweise sollte dafür wirklich jeder Einwohner und Bürger sein, jede Bürgerin ihr Grundgesetz auch kennen, wirklich kennen.
Denn wie sonst soll man unsere „Demokratie leben“ können?

Aber ist das Grundgesetz denn nicht allseits bekannt, sind die Grundrechte denn nicht längst Allgemeinwissen?
Nun, in der Schule kommt das Grundgesetz zwar vor, in einigen Familien wird vielleicht sogar mal darüber gesprochen, aber –
Wer von uns kann schon sagen, er habe das Grundgesetz gelesen, wirklich gelesen – oder zumindest die Grundrechte?
 

Dazu gehört eine Gelegenheit und jemand, der die Grundrechte bekannt gibt,
sie verkündet - dazu ist es nötig, dass wir als Bürgerinnen und Bürger es endlich zu unserer Gewohnheit machen, die Grundrechte im Rahmen des Demokratiefestes selbstverständlich und prominent vor Augen geführt zu bekommen, zu Gehör.

 

Um das zu schaffen, dem häufig geforderten Verfassungspatriotismus
und unserer Bundesrepublik somit endlich ein Stück
positive „Erlebnisqualität“ zu verleihen,
dafür steht die Idee des DemokratieFestes… 
Zu Ehren unserer Demokratie und unseres Grundgesetzes möchten wir gemeinsam mit Ihnen diese Demokratie feiern!

Mit den Grundrechten durch das Jahr: DemokratieFest

Das DemokratieFest soll nicht einfach nur ein weiteres Fest im Jahresverlauf werden, soll nicht nur - wie bisher auch schon – die Wiedervereinigung feiern;
dieses Fest bietet die Gelegenheit, unsere Grundrechte feierlich und prominent –
in ihrer Schönheit, Klarheit und Wahrheit – hochzuhalten, zu verkünden
und zum Teil eines zeremoniellen fröhlichen Festes der Demokratie zu machen. 

 

Wir als Projektgruppe haben dazu insgesamt
20 Artikel mit Grundrechten ausgewählt. 

Wundern Sie sich aber bitte nicht, es sind nicht nur die GG-Artikel, an die Sie wahrscheinlich denken. Und es sind auch nicht nur Grundrechte i.e.S., auch sog. grundrechtsgleiche Rechte und Staatsziele sind in unserer Liste enthalten.

 
Grundrechtsaktionen und Grundrechte-Events:

In Vorbereitung auf den 3. Oktober 2020, dem eigentlichen Demokratiefest, wird
·         zweiwöchentlich bzw. monatlich über das kommende Jahr verteilt, 

·         im Landkreis Waldeck-Frankenberg an verschiedenen Orten 

·         und durch verschiedene "Gastgeberinnen und Gastgeber" 

·         jeweils eines der Grundrechte zelebriert und präsentiert,
als sog. Grundrechts-Aktion

 

Wer kann Gastgeberin und Gastgeber sein?

Institutionen, Schulen, Behörden, Vereine, Netzwerke, Firmen und Unternehmen, Parteien, auch Kirchen sowie Bürgerinitiativen und andere Gruppen, wie z.B. eine Schulklasse ... 

 

Zusätzlich zu der einzelnen Grundrechtsaktion können bei dieser Reihe „Mit den Grundrechten durch das Jahr“ die jeweiligen Gastgeber*innen eigene Aktionen veranstalten bzw.
die Grundrechte in eine bestehende Feierlichkeit einbinden und
so zu einem Grundrechte-Event erweitern. 

 

Von uns werden dafür Rollups mit dem Grundrechte-Text, Infomaterial u.a.
zur Verfügung gestellt, sozusagen ein Starterset.

Termine und Gastgeber*innen 

24. August 2019 Vorstellung des Projekts
Bürgerhaus Korbach

15.September 2019 "Präambel".
Auftakt zu "Mit den Grundrechten durch das Jahr".
Wolfgang-Bonhage-Museum Korbach
am Tag der Demokratie


3. Oktober 2019 Start "Artikel 1 GG"
Verlesung des Artikel 1 und Eröffnung der Anmeldephase für die Gastgeber im Kreishaus des Landkreises Waldeck-Frankenberg.

ab Januar 2020
Grundrechte, Grundrechtsgleiche Rechte und Staatsziele regelmäßig von verschiedenen Gastgebern im Landkreis Waldeck-Frankenberg

3. Oktober 2020 DemokratieFest

Projektgruppe und Unterstützer*innen 


Netzwerk für Toleranz des Landkreises Waldeck-Frankenberg

Arbeitsgruppe Interkulturelles Lernen

Die Gastgeber*innen der Grundrechte finden Sie hier.